Bei schönstem Wetter konnte der VCP Oberrot sein 20 jähriges Bestehen auf dem Kornberg bei Oberrot feiern. Nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Andreas Balko durften sich die Oberroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder viel Lob für ihre herausragende Jugendarbeit gefallen lassen. In der Festansprache wurden die letzen Jahre von Beginn an bis heute beleuchtet, es waren spannende 20 Jahre.

Mit der Dämmerung wurde das Johannisfeuer entfacht. Ein toller Moment, eine tolle Atmosphare und tolle Pfadis!

Die Firma Icotek ist ein mittelständisches Familienunternehmen aus Eschach im Ostalbkreis. Sowohl die Mitarbeiter als auch die Inhaberfamilie sind in der Region fest verwurzelt. Seit Jahren unterstützt Icotek viele soziale Projekte und Einrichtungen (Sportvereine, Musikvereine, Kindergärten, Grundschulen …) in der Umgebung. Hier zeigt sich die Verbundenheit zur Region und spiegelt die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und den Mitmenschen wider.

Der Freundes- und Förderverein des VCP Unterrot e.V. wurde bei seinem Projekt „Bienen-Blumenwiese und Energiesparmonitoring für unser Vereinshaus (Pfadihaus) auf dem Kieselberg für die Kinder- und Jugendarbeit der Unterroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder“ bei den Spenden berücksichtigt.

Mit dem Gebäude der Pfadfinder soll sowohl auf nachhaltigen Umgang mit Energie als auch auf umweltverträgliche und vor allem bienen-und insektenfreundliche Landschaftsgestaltung aufmerksam machen.

Auf die an das Pfadihaus angrenzende Wiese soll durch das Einsäen von Blumensamen bienen-und insektenfreundlich gemacht werden. Hierzu möchten wir verschiedene Blumen- und Kräutersamen ausbringen und zusammen mit einem Imker einen Bienenstand aufbauen.

Letztes Jahr hat der Verein eine Photovoltaik-Anlage auf das Dach des Pfadihauses bauen lassen, um so jährlich ca. 4,3 Tonnen klimaschädliches CO2-Gas einzusparen. Zur Kontrolle des Betriebs der Photovoltaikanlage und um unnötigen Stromverbrauch aufdecken können, wurde ein „Smart Meter“, also eine intelligenten Stromzähler installieren, der über eine Online-Überwachung sofort meldet, wenn etwas vorgefallen ist.

Vielen Dank für die Spende!

 

Am Pfingsstonntag wurden die Kanus auf den Anhänger geladen und es ging an den Bucher Stausee bei Rainau. Dort konnte gepaddelt und die Kanufahrkünste aufgefrischt werden. Zudem lud das Wetter zum Baden ein und die Kleinen hatten viel Spaß am Erledbnis-Spielplatz. Ein schöner Tag und für jeden war etwas geboten. Zurück am Pfadihaus wurde gegrillt und von früheren Erlebnissen erzählt. So sollte es immer sein...

„Ein Stück Heimat“ – unter diesem Slogan hat die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim eG am 27. Juni 2019 Spenden in der Region vergeben und 3 Kindergärten mit einem Kindergartenbus beschenkt.

„Mit einer breiten Unterstützung für das Vereinsleben, für kulturelle Projekte und für soziales Engagement stehen wir für unsere Region ein“ so der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim Eberhard Spies. „Diese soll weiter lebendig, lebenswert und erfolgreich sein. ... Wir verdienen hier unser Geld und sehen uns als einen Teil der Region. In unserem Geschäftsgebiet liegen die Wurzeln unseres Erfolgs. Deshalb möchten wir möglichst viel unseres Erfolges direkt in die Region zurückfließen lassen“.

Quelle: https://www.vrbank-sha.de/wir-fuer-sie/presse/presseservice/Pressemitteilung-2019-04.html

Der Freundes- und Förderverein des VCP Unterrot e.V. wurde für sein Projekt „Verbesserung des Brandschutzes in unserem Vereinshaus (Pfadihaus) auf dem Kieselberg für die Kinder- und Jugendarbeit der Unterroter Pfadfinderinnen und Pfadfinder“ ebenfalls berücksichtigt.

Das "Pfadihaus" steht nun bald seit 15 Jahren auf dem Kieselberg und wird sehr gut angenommen und genutzt. Nun soll das Gebäude auf den neuesten sicherheitstechnischen Stand gebracht und das Nutzungsangebot vergrößert werden. Hierzu wird u.a. im Dachgeschoss ein Notausstieg mit einer Fluchtleiter nachgerüstet. Diese soll im Brandfall den im Gebäude befindlichen Personen zusätzlich zum Fluchtweg über das Treppenhaus eine schnelle und sichere Flucht aus dem Dachgeschoss ermöglichen, wenn die Flucht über das Treppenhaus nicht mehr möglich ist. Zudem stehen dieses Jahr der Austausch der Feuerlöscher und die Aktualisierung des Flucht- und Rettungsplans im Pfadihaus an.

Die Maßnahmen wurden mit dem Bau- und Umweltamt des LRA Schwäbisch Hall abgestimmt. Es wurden aber auch bereits einige konkrete sicherheitstechnische Verbesserungen umgesetzt. So wurden flächendeckend zertifizierte Brandmelder mit langlebigen Batterien installiert und Kohlenstoffmonoxid-Warnmelder sowohl im Erdgeschoss als auch im Dachgeschoss nachgerüstet. Da das Pfadihaus mit Holzöfen beheizt wird, holte man sich beim Schornsteinfeger Informationen ein und setzte seine Empfehlungen um.

Vielen Dank für die Spende!

 

Ohne freiwillige Helferinnen und Helfer kann ein Verein nicht bestehen. Insbesondere wenn ein Vereinsheim in Schuss gehalten werden muss, ist die Unterstützung der Mitglieder, Freunde und Sponsoren gefragt. Aber bei den Pfadfindern in Unterrot und dessen Förderverein können zum Glück immer wieder genügend Helfer zusammen getrommelt werden. Die Verpflegung scheint dabei selbst verständlich, aber auch die muss organisiert werden. Vielen Dank dafür!