Das Pfadihaus ist kein Selbstläufer, sondern fordert ständige Aufmerksamkeit. Das ist jedem Häusle-Besitzer bekannt. Und so sind wir sehr froh, dass wir immer wieder bereitwillige und handwerklich geschickte Helfer für die Arbeiten finden, die am Pfadihaus anfallen. Natürlich wird alles Corona-gerecht organisiert und die Arbeiten unter schärfsten Infektionsverhinderungsmaßnahmen durchgeführt. Schlussendlich steht die Gesundheit jedes einzelnen an aller höchster Stelle.

Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer!

Im April war es dann soweit, Ernst Roll - ein sehr erfahrener Imker - brachte uns ein Geschenk: Ein Bienenvolk!

Ab jetzt ist unsere Bienenstand bewohnt. Und sogleich fängt die Arbei der Imker am Pfadihaus an. Unter Anleitung von Peter Horlacher - ebenfalls ein sehr erfahrener Imker - beginnt nicht nur die Pflege, sondern auch die Vermehrung der Völker.

Und so werden zwei Ableger gemacht und an einem seperaten Ort die Aufzucht von neuen Königinnen eingeleitet. Und wie durch ein Wunder wissen die Bienen sofort, was zu tun ist. Die Vermehrung ist erfolgreich geglückt und so sind es nun drei quiklebendige Bienenvölker am Bienenstand auf dem Kieselberg. Auf ein gelingendes Bienenjahr!

Es war ein wunderschöner sonniger Tag, an dem sich die Helfer am Pfadihaus einfanden. Das gespendete Polderholz lag schon bereit. An dieser Stelle möchten wir nochmals ganz herzlich bei Gregor Hofacker bedanken, der uns nicht nur das Holz spendete, sondern es auch noch ans Pfadihaus brachte. Und so wurde fleißig gearbeitet, bis alles Holz ofenfertig gesägt und gespalten war. Vielen lieben Dank auch an die vielen Helfer, die dabei geholfen haben! Der nächste Winter kann kommen :)

 

Pünktlich zur Blütezeit wurde der Bienenstand am Pfadihaus fertig. Unter Anleitung erfahrener Imker und Mitglieder unseres Fördervereins Ernst Roll und Peter Horlacher werden Ableger von Bienenvölker auf dem Kieselberg eine neue Heimat bekommen. Die Vorbereitungen für die neuen Bienenvölker laufen und die Bienenkästen und Rähmchen werden geputzt und gerichtet. Wir sind schon alle gespannt auf die neuen Nachbarn!

Das erste Weißwurstfrühstück diesen Jahres wurde reichlich besucht. Es war wie immer lecker und gesellig :)